FIA ETCC 2011

D I E   L A D Y   S I C H E R T E   S I C H   D E N   V I Z E - T I T E L   D E R   E T C C 

Die ATM-Rennpilotin gehörte an diesem Wochenende zum Spitzenfeld der Division 3 der Fahrzeuge bis 1600 ccm, während der freien Trainings brannte sie sogar die schnellste Rennrunde ihrer Klasse in den Asphalt. Ihr Ford Fiesta 1.6 16V führte während des Qualifyings lange und wurde erst mit der letzten Möglichkeit auf den zweiten Startrang verwiesen. "Im Qualifying musste man aufgrund des Wetters Pokerqualitäten haben. Wir haben mit unserem frühen Reifenwechsel auf profillose Slicks alles richtig gemacht", berichtete Ulrike.


Training - noch war es trocken


Das erste Rennen am Sonntagmittag wurde wegen starken Regens hinter dem Safetycar gestartet. Ulrike Krafft kämpfte mit einem der stärkeren Super Production-Fahrzeuge, konnte den Führenden der Division3 jedoch nicht erreichen und sah als Zweite ihrer Klasse die karierte Flagge. "Tosic hat beim fliegenden Start einen viel zu großen Abstand auf Thomas Mühlenz gelassen. Diese Lücke konnte ich nicht mehr zufahren", berichtete die Diplom-Ingenieurin.


Regenschlacht zum Rennen 1 und 2


In Runde drei des zweiten Wertungslaufs war der weiße Fiesta mit der Startnummer #32 plötzlich in Schwierigkeiten. Teamkollege Igor Skuz nutzte die Möglichkeit, an Ulrike Krafft vorbei zu ziehen und auch gegen Erwin Lukas musste sie sich zur Wehr setzen. In der Folge entwickelte sich ein Duell zwischen den beiden ATM-Piloten, das Ulrike Krafft für sich entschied und sich den zweiten Podiumsplatz hinter Thomas Mühlenz sicherte. "Das Problem war, dass mir beim Bremsen der Motor abgestorben ist. Zum Glück konnte ich mich schnell darauf einstellen und entsprechend fahren. Dass ich am Ende vor Igor ins Ziel gekommen bin, war natürlich auch etwas Rennglück."

Insgesamt ist Ulrike Krafft mit dem Vize-Titel der ETCC überaus zufrieden, Platz 2 hinter dem starken Rennpiloten Mühlenz ist eine tolle Leistung.


Emotionen am Rande


2 2 . - 2 4 . J U L I   A U F   D E M   S A L Z B U R G R I N G