2 - Sachsenring

T V   -   Z U S A M M E N F A S S U N G   A D A C   P R O C A R 

www.youtube.com/Rennbericht/Sachsenring/UlrikeKrafft


A T M   S P E E D   L A D Y   F Ä H R T   Z W E I M A L   A U F   D A S   P O D I U M 

Ulrike zeigte an diesem Wochenende ihren Kampfgeist und stellte den weißen ATM Ford Fiesta 1.6 16V auf Startposition drei der Fahrzeuge bis 1600 ccm.
Die Gäste ihres Werbeevents für die Bosch Engineering GmbH, die vor Ort waren, sahen, wie sich in der Division 2 der Meisterschaft im ersten Wertungslauf ein spannendes Duell zwischen der streitbaren Ingenieurin und Nils Mierschke um die Podiumspositionen entwickelte.
Die Speed-Lady saß der Konkurrenz im Nacken und setzte diese über 13 Runden lang unter Druck. Am Ende überquerte sie hinter Guido Thierfelder und Nils Mierschke als Dritte den Zielstrich und hatte sich ihre Taktik für das zweite Rennen des Tages schon zu recht gelegt.



Mit einem perfekten Start in das zweite Rennen überrumpelte sie Nils Mierschke, verwies diesen hinter sich und entschied den Zweikampf dieses Mal für sich. Als sich nach zehn Runden wegen eines heftigen Regenschauers die Rennleitung für einen Abbruch entschied, hatte Ulrike Krafft hinter Guido Thierfelder die zweite Position für sich fixiert. Nils Mierschke wurde Dritter.

Ulrike Krafft: "Ich bin superglücklich! Die Rennen waren nicht einfach und die Positionen hart erkämpft. Das Auto lag an diesem Wochenende perfekt. Wir haben recht schnell ein optimales Setup gefunden. Es war eine richtige Freude zu fahren!"



Auch Teamchefin Stephanie Neitzel zeigte sich sichtlich beeindruckt: "Ulrike ist super gefahren, man hat gesehen, wie motiviert und engagiert sie war.
Sie hat jede Chance genutzt und ist mit zwei klasse Platzierungen in dieser hart umkämpften Meisterschaft belohnt worden. Das ist ein Level, der richtig Spaß macht."