5 - Salzburg

W A S S E R S P I E L E   I N   D E R   M O Z A R T - S T A D T 


25.07.2010: Sieben Punkte konnte Ulrike Krafft an diesem Wochenende für das ATM Speed Ladies Team in der ADAC Procar Meisterschaft am Salzburgring erzielen.

Der malerisch in einem einsamen Tal im Salzburger Land gelegene Rennkurs präsentierte sich zur Veranstaltung der ADAC Procar mit grau verhangenen Berggipfeln. Kurz vor dem Zeittraining hatte es zu regnen begonnen und sollte bis nach den Rennen nicht mehr aufhören. Ulrike Krafft, die mit ihrem Team noch auf ein trockenes Setup gesetzt hatte, qualifizierte ihren Ford Fiesta 1.6 16V auf der sechsten Startposition der Division 2 der Fahrzeuge bis 1600 ccm.

In der Gischt der Vorausfahrenden kam Ulrike als fünfte des ersten Wertungslaufes hinter dem Teamkollegen Jens Löhnig ins Ziel: "Ich bin hinter Jens gefahren und habe fast nichts gesehen. Einen Angriff konnten wir kaum starten, weil wir eigentlich nur vermuten konnten, wo Bente Scharf fuhr."



Das zweite Rennen begann zunächst ähnlich, wie der erste Lauf. Erst in den letzten Runden kam Bewegung ins Feld. Jens Löhnig (Ford Fiesta ST GAS) attackierte den vor ihm fahrenden Guido Thierfelder (Peugeot), während Ulrike Krafft die Gunst des Moments nutzte und an beiden vorbei auf die dritte Position fuhr. Lange Freude hatte die Fiesta-Pilotin jedoch nicht:
Einer der eben überholten Konkurrenten schob sie von der Strecke. Aus dem Kies befreit überquerte sie als sechste den Zielstrich. " Es hat mich gerade menschlich enttäuscht, dass ein so erfahrener Pilot mit solch unfairen Mitteln agiert", ließ sie ihrem Ärger nach den Rennen seinen Lauf.
"Dass ich allerdings nach diesem Vorfall mit dem beschädigten Auto noch eine der besten Rundenzeiten gefahren habe, war ein schöner Erfolg und hat mir bewiesen, dass ich vorn mitmischen kann", resümierte Sie für sich dieses regenreiche Wochenende.

Auch die Teamchefin Steffi Neitzel sieht die Leistung von Mechanikerinnen und Fahrerin bestätigt: "Es war eine tolle Arbeit von allen, die leider nicht mit einem Pokal belohnt wurde. Aber ich bin sicher, dass Ulrike in den nächsten Rennen wieder in der Spitzengruppe zu finden sein wird."



Die sechste Veranstaltung der ADAC Procar führt das ATM Speed Ladies Team in die Lausitz. Nahe Senftenberg finden am 14. und 15. August auf dem EuroSpeedway die Meisterschaftsläufe elf und zwölf statt. (pw)