OPC Race Camp

Ulrike im OPC Race Camp

E I N   W A H R E S   E R L E B N I S   -   D A S   O P C   R A C E   C A M P 

Angefangen hat alles mit einer kurzen Bewerbung im Internet, 22.500 Motorsport Begeisterte bewarben sich. 750 Kandidaten bekamen die Chance "vor zu fahren".
Die 135 Besten daraus wurden zum re-drive eingeladen, die Jury wollte alle noch einmal vergleichen und wiederum aussortieren. Auf einer Rundstrecke sollten 2 gezeitete Runden mit den OPCs absolviert werden. Ulrike erfuhr, dass sie an dem Tag die schnellste Frau auf der Handlingstrecke war. In der nächsten Etappe sollte dann auf einem Gruppe N Corsa eine Runde auf Zeit gefahren werden. Auch hier hat die Performance ausgereicht, dass Ulrike wieder eine Runde weiter kam.







Pferdsfeld

O P C   R A C E   C A M P   I N   P F E R D S F E L D 

Die verbliebenen 70 Kandidaten nach dem Re-Drive im OPC-Racecamp wurden wiederum auf den Prüfstein gestellt. Diesmal fand die Veranstaltung in Pferdsfeld statt. Ulrike reklamierte mit schnellen Zeiten ihren Anspruch auf einen Platz beim 24h-Rennen 2010 und war unter den 22 Personen, die eine Runde weiter sind, davon eine von 5 Frauen, die den Sprung geschafft haben.



O P C   A M   N Ü R B U R G R I N G 

Nachdem sich Ulrike bei der letzten Veranstaltung in Pferdsfeld unter die letzten 22 Teilnehmer platzieren konnte, stand Anfang Juli erst mal ein medizinischer und Konditions-Check an. Aber den hat sie ohne weitere Problme gut überstanden.
Auf dem Nürburgring fand dann das letzte Aussieben statt. Von den 22 angetretenen Teilnehmern sollten sich zehn für das Finale qualifizieren. Ulrike verpasste das Weiterkommen um ganze 3 Hundertstel Sekunden. Auf dem Nürburgring Grand-Prix-Kurs mit einem 240 PS Astra ist das so ungefähr eine Kotflügellänge. Sie platzierte sich aber als 2.schnellste Dame insgesamt. Mit kleinem Abstand nach vorne aber umso größerem Abstand nach hinten.


Ulrike auf dem Nürburgring