Ulrike


geboren am:  31. März 1984  
Heimat:  Hamburg 
Beruf:  Diplom Ingenieurin im Automobilbereich  
Hobbies:   Snowboarden, Zeichnen, Inline-Skaten, Fitness  
Zukunftspläne:   viele weitere Erfolge im Motorsport  
Sonstiges:  "klein aber oho", ehrgeizig und kreativ  


V I T A 

Angefangen hat die Hamburgerin 2004 als Quer-Einsteigerin im ADAC Slalom Youngster Cup. Ohne vorherige Erfahrung aus dem Kart- oder Automobilsport, holte sie sich ihre ersten Pokale. Die Kämpfernatur hatte Blut geleckt: schon im 2. Lehrjahr fuhr Ulrike durch viele gute Platzierungen während der Saison den 1. Platz des Hansa Slalom Pokals 2005 ein. 2006 sammelte Ulrike dann ihre ersten Erfahrungen auf der Rundstrecke im ADAC Dacia Logan Cup. Hier startete sie bis 2008 regelmäßig mit dem Team MC Elbe.

Nebenbei konzentrierte sich Ulrike immer auf ihr Maschinenbau Studium, welches sie in Hamburg und zum Ende hin auch in Frankreich erfolgreich absolvierte. Seit September 2008 sitzt Ulrike nun noch viel öfter im Auto als zuvor. Allerdings nicht zum Erzielen von Höchstgeschwindigkeiten, sondern vielmehr für die Applikation von ESP Bremsregelsystemen bei der Bosch Engineering GmbH.

2010 startete sie erstmals gemeinsam mit dem ATM Speed Ladies Team in der ADAC Procar in der zweiten Division. Drei Podiumsplätze in ihrer ersten Saison erweckten große Hoffnung auf noch mehr Pokale in der kommenden Saison.
2011 startete sie nicht nur in der ADAC Procar, sondern stellte ihr Talent auch erstmalig auf europäischen Niveau unter Beweis - Platz 2 in der FIA ETCC S1600.

Seit 2012 konzentriert Ulrike sich ausschließlich auf die FIA ETCC, viele neue europäische Rennstrecken und starke Konkurrenz. Gemeinsam mit ihrem Team erkämpft Ulrike sich Jahr für Jahr viele Pokale, Polepositions und schnellste Rennrunden in der S1600er Klasse der europäischen Tourenwagen Meisterschaft. Detaillierte FIA ETCC Saisonergebnisse sind hier zu finden.